Der Verein

Der UBS Squashclub Zürich ist ein Sportverein der UBS, wird unabhängig geführt, jedoch von der UBS jährlich finanziell unterstützt. 

Die Vereinsorganisation ist «klassisch» im schweizerischen Sinn, mit Vorstand und beitragszahlenden Mitgliedern. 

Die Gemeinsamkeit der Mitglieder liegt in der Freude am Squash-Spielen. Der Club veranstaltet (Spiel-)Anlässe für seine Mitglieder und nimmt mit seinen Teams an Interclub- und Firmensport-Meisterschaften teil.

Die Mitglieder

  • Squashfreudige Mitarbeitende der UBS
  • Squashfreudige Angehörige (Partner, Kinder, usw.) von UBS-Mitarbeitenden oder Squaschclub-Mitgliedern
  • Squashfreudige Frauen und Männer, die nicht in der UBS arbeiten, jedoch Interclub, Firmensport oder Plauschliga für den Club spielen

Mitgliederbeiträge

Mitgliederbeiträge pro Jahr

UBS Mitarbeitende/Pensionäre (Interne Mitglieder) bzw. Angehörige CHF 280
Mitglieder, die nicht in der UBS arbeiten (Externe Mitglieder) bzw. Angehörige CHF 420
Studierende, die nicht in der UBS arbeiten CHF 250
Jugendliche bis 16 Jahre / Lehrlinge CHF 110

Unser Vereinsjahr startet am 1. März und endet Ende des folgenden Februar.

Für den Jahresbeitrag wird eine Rechnung erstellt. Wird nicht auf Anfang des Vereinsjahres dem Club beigetreten, werden nur die Monate ab Eintritt bis Ende Vereinsjahr verrechnet. Bei Austritt vor Ende Vereinsjahr erfolgt keine Rückerstattung.

Darin inbegriffen sind:

  • Kostenloses Spielen mit anderen Vereinsmitgliedern im Träff, Oberengstringen und Vitis, Schlieren – siehe auch Spielorte
  • Vergünstigtes Training wöchentlich Montag oder Freitag mit Profi-Trainer für alle Mitglieder (bevorzugt behandelt werden Mitglieder, die Interclub oder Firmensport für unseren Club spielen)
  • Vergünstigte oder kostenlose Teilnahme an Anlässen gemäss Jahresprogramm

Unser Verein wird von der Bank UBS jährlich finanziell unterstützt. Der Subventions-Betrag variiert je nach Anzahl UBS-Mitarbeitenden, die Mitglied in unserem Club sind und wieviele Interclub- und Firmensport-Teams wir bilden können. So kann es sein, dass wir bei sinkender Mitgliederzahl von UBS-Mitarbeitenden aus Gründen der Kostendeckung gezwungen werden, die Mitgliederbeiträge zu erhöhen oder kostengenerierende Leistungen einzuschränken. Umgekehrt passen wir die Kosten/Leistungen natürlich auch an. Leider war jedoch die Mitgliederzahl in den letzten Jahren sinkend.